< Hunde auf dem GC Lohersand

Clubmeisterschaften 2019


Den Höhepunkt der Club-Saison bilden die jährlichen Clubmeisterschaften. Am Samstag, den 31.08.2019 ab 8 Uhr machten sich 87 Spielerinnen und Spieler auf die Runden. Mit Ausnahme der AK 50, 65 und den AK 70 waren an 2 Tagen insgesamt 3 Runden zu absolvieren eine Herausforderung an die Teilnehmerinnen und Teilnehmer, die sie mit Bravour und ohne jeglichen
Ausfall gemeistert haben. Der Wettergott war mal wieder ein Lohersander und bescherte uns wunderschöne und sonnige Spätsommertage.

Bei den Damen setzte sich souverän Anna Bejeuhr mit Runden von 73, 74 und 72 zusammen 219 Schlägen durch, gefolgt von Vanessa Girke mit Runden von 75, 85 und sensationellen 70 Schlägen zusammen 230 Schlägen. Bei den Herren gewann
Daniel Petersen mit Runden von 72, 75 und 72 zusammen 219 Schlägen, mit nur 3 Schlägen vor Hendric Weiser mit Runden von 77, 70 und 75 zusammen 222 Schlägen. Bei den Herren AK 30 belegte Dennis Förster mit Runden von 79, 79 und 82 zusammen  240 Schlägen den 1. Platz, gefolgt von Norbert Czysewski mit Runden von 93, 88 und 87 Schlägen zusammen  268 Schlägen. Bei den Damen AK 50 konnte sich Kerstin Walter mit  170 Schlägen den 1. Platz sichern, gefolgt von Gabriele Seelhoff mit  173 Schlägen. Bei den Herren AK 50 belegte Stefan Neumann mit 163 Schlägen den 1. Platz. Den 2. Platz hat
Jürgen Sachsenhausen mit 164 Schlägen gewonnen. Bei den Herren AK 65 hat sich Herbert Steen mit 172 Schlägen vor Peter Breidenbicher mit 177 Schlägen an die Spitze gespielt. Bei unseren Herren AK 70 (gelber Abschlag) wurde
Rolf Sebelin mit 183 Schlägen vor Heiko Larisch mit 186 Schlägen Sieger. Bei den Herren AK 70 (blauer Abschlag) wurde Dr. Günther Klemm  mit 186 Schlägen vor Dr. Klaus Straehler-Pohl mit 206 Schlägen Sieger. Bei unseren Damen AK70  wurde Christine Jahn mit 190 Schlägen vor Angelica Lindstedt mit 201Schlägen Sieger.

Wir gratulieren den neuen Clubmeistern und Vizemeistern ganz herzlich.

Foto: Gewinner Clubmeisterschaften
Foto: Janina Wiese und Daniel Grimm konnten sich während der
Clubmeisterschaften unterspielen und bekamen ein einstelliges Handicap.
Somit wurde Janina Wiese getauft von ihren Damenmannschaftskolleginnen.